Informationen

Vorbereitung, Erstellung, Pflege, Waschen und mehr.
auf meinem YouTube Kanal findest du ebenfalls viele Infos wie auch Frisurenideen
und das ein oder andere Schmucktutorial.
schau doch mal rein :)

 

Voraussetzungen für Dreads



Ob dick oder dünn, glatt oder kraus, man kann auf jeden Kopf Dreads zaubern. Eine Mindestlänge von ca. 5 Zentimeter sollte erreicht sein um Dreads zu machen, ich empfehle aber, lieber etwas länger wachsen zu lassen, dann ist es einfacher und hält besser, plus sieht es dann etwas schneller besser aus ;) ausser du möchtest Verlängerungen.

Sind deine Haarspitzen bereits stark geschädigt und/oder Du leidest unter Haarbruch, so verkürzen sich die Haare beim Erstellen möglicherweise etwas mehr, auch wenn ich darauf achte, so viel wie möglich von der Länge zu behalten. Wenn du also sehr ausgedünnte Längen hast, würde ich sogar empfehlen, vor dem Termin noch die Spitzen zu schneiden.

Vorbereitung


Vor deinem Dread-Termin solltest du deine Haare mindestens 1-2 Mal mit einer Seife ohne Weichmacher oder Silikon waschen, da sie dann trockner und leichter zu bearbeiten sind. Falls du mit silikonhaltigem Shampoo gewaschen hast, kannst du deine Haare gerne auch mal mit Natron waschen, das hilft etwas, die Plastikschicht wegzubekommen. Grundsätzlich empfehle ich, jegliches Shampoo mit Silikonen oder Polyquaternium aus deinem Leben zu verbannen ;).

Komm bitte nicht mit ganz frisch gewaschenen Haaren zum Termin da diese sonst eventuell rutschig oder sogar noch feucht und dadurch schwerer zu dreadden sind. Kieselerde in die Haare ist meiner Meinung nach nicht notwendig. Bei schon trockenem Haar kann dies sogar zu vermehrtem Haarbruch führen.

Wenn du sehr rutschiges Haar hast, kannst du auch 1-2 mal mit Kernseife waschen, die kann aber die Kopfhaut sehr austrocknen und deshalb rate ich zur Vorsicht. Dreads sind eine Umstellung für deine Kopfhaut, wenn du zeitgleich auch noch deinen Wasch-Rhythmus und dein Shampoo umstellst, ist das vielleicht etwas zu viel. Wenn du also weisst, dass du Dreads und deinen Wasch-Rhythmus umstellen möchtest, dann beginne am besten schon vor dem Termin damit.

Technik der Erstellung

Es gibt verschiedene Techniken um Dreads herzustellen. Toupieren, häkeln, twist and rip, rubbeln, Wachs und sogar chemische Mittel um den Filz-Prozess zu beschleunigen. Ich mache eine Kombination von twist and rip, toupieren und häkeln. Ich arbeiten schnell aber auch vorsichtig, damit es so gut wie möglich schmerzfrei für dich ist. Es gibt Dreader die sagen, die Schmerzen seien unumgänglich. Das finde ich nicht. Dennoch muss sich die Kopfhaut natürlich umgewöhnen und wird etwas strapaziert.

Waschen

man kann Dreadlocks waschen. Das Image von stinkenden Dreads, die gar faulen können ist falsch! Um ein schnelleres Verfilzen zu erreichen ist es sogar ratsam, deine Haare regelmäßig zu waschen. Ein Übermaß an Fett verhindert gerne mal das Verfilzen der Ansätze. Da jeder Kopf aber anders ist, gibt es da kein richtig oder falsch, am besten probierst du aus was für dich stimmt.
Zur Reinigung der Kopfhaut und Haare empfehle ich Seifen oder Naturkosmetika ohne Silikone, Weichmacher oder Polyquaternium. Bei mir bekommst du meine selbst produzierten Seifen. Vielleicht passen die ja für dich. ;) Ich achte immer auf biologische und faire Produkte, einige der Kräuter stammen aus unserem Garten und in Zukunft destillieren wir auch unsere eigenen ätherischen Öle. Salzshampoos helfen gerade jungen Dreads, sich schneller zu verfilzen.
Eine Tiefenreinigung kannst du machen, wenn du denkst dass sich viel Dreck angesammelt hat in deinen Dreads oder nach einem Läusebefall. Die Tiefenreinigung trocknet die Haare auch aus, was sie besser verfilzen lässt, sollte aber genau darum auch nicht zu oft durchgeführt werden damit die Dreads nicht spröde werden und zerfallen. Bei ganz trockenen Dreads kannst du gut auch mal eine Kur mit Aloe Vera machen.

Pflege

Ich zeige dir persönlich nach dem Erstellen deiner Dreads, wie du diese zwischen deinen Handflächen in Form rollen (palm rolling), deine Ansätze stabil machst und ihnen hilfst zu filzen (tighten roots) und auch wie du mit dem Häkchen umgehen kannst. Das braucht etwas Übung und Ausdauer und ich bin für dich da wenn es dir über den Kopf wachsen sollte :) Ich biete für Dreadheads auch Reparaturen und Ansatzpflege an. Wie bei allem im Leben gibt es auch bei der Dreadpflege verschiedene Meinungen was gut und was nicht gut ist... das hat damit zu tun, dass Haare verschieden sind, anders reagieren, anders filzen etc. Finde heraus, was deinen Dreads gut tut.

auf meinem Youtube Kanal findest du unter Anderem einige Pflegetipps ;)

Tightening Spray

Es gibt auch tightening Sprays mit Meersalz, die man sich gerade bei jungen Dreads fürs Palmrolling in die Längen sprühen kann oder in den Ansatz um danach, wenn alles wieder trocken ist, tighten roots zu machen. Ich habe selbst auch ein Spray kreiert, u.a. mit selbstgemachtem Brennesselhydrolat. Duftrichtungen habe ich verschiedene wie Zitronenmelisse, Lavendel, Patchouli, Sandelholz, Zedernholz, Rosmarin... man kann gerne daran riechen vor Ort ;)

Jungdreads

Meist dauert es einige Monate bis die Dreads anfangen zu filzen. Bis dahin lautet die Devise: Je mehr man sich um die Pflege kümmert, desto formschöner ist das Resultat. Was nicht heisst dass man täglich häkeln soll! Zu viel häkeln kann die Dreads hart und brüchig machen und den Filzprozess immer wieder zerlöchern. Palmrolling und tighten roots sind aus meiner Sicht das A und O.

Feines Haar ergibt dünnere und weniger Dreads. Diese wirken manchmal als Jungdreads eine längere Zeit noch nicht so, wie man sich es wünscht. Geduld ist ein wichtiger Bestandteil vom Dreadhead sein. Während des Filzprozesses ziehen sich die Dreads zusammen, werden dicker und auch etwas kürzer. Wie sehr, liegt an der Haarstruktur, der Erstellungsart und der Pflege.

Dreads aufmachen

In der Regel ist es möglich seine Dreadlocks nach mehrfachem Waschen mit Pflegespülungen raus zu kämmen mit einem Kamm, einer Gabel oder sonst was spitzigem. Besser nicht im nassen Zustand aufkämmen da die Haare dann meist eher reissen. Du benötigst dazu nur viel Zeit und Geduld. Ich bin dir bei diesem Unterfangen gerne informativ behilflich und empfehle, mit Hilfe von Freunden die Dreads aufzumachen.

für weitere Fragen kannst du mich gerne kontaktieren :)

auf meinem YouTube Kanal findest du allerlei Videos zur Pflege, Silikon, PH-Wert von Seifen und vielem mehr. Schau doch mal vorbei.

géraldine

+41792110259

  • Facebook
  • Facebook
  • YouTube

©2020 Dread Sorcery. Erstellt mit Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now